09.08.2018 | Netzwerk

50 Jahre Abi-Jubiläum 1968 - 2018

Im Juni dieses Jahres bagaben sich 22 ältere Herren auf die Suche nach Erinnerungen an ihre Jugendzeit. 13 von Ihnen hatten vor 50 Jahren auf der Hermann-Lietz-Schule das Abitur gemacht, die anderen hatten vorher die Schule verlassen bzw. gehörten dem 69er Jahrgang an.

Da man sich bereits zum 20. 40. und 45. Jubiläum auf der Insel getroffen hatte, fiel das Wiedererkennen untereinander leicht. Man besuchte die alte Schule und folgte den individuellen Spuren des Jeweiligen. Alle wurden auf das herzlichste begrüßt und empfangen. Dafür sei dem Ehepaar Fock sehr gedankt. Besonderen Dank gilt aber Heidi Eisengarten, hatte sie doch alte Dokumente aus dem Nachlass von Christian Krumreich ausgegraben und uns präsentiert.

Besonders das Kuchenbuffet hatte es allen angetan. Die Ausstattung der Schule und die Laborräume der Universität Oldenburg wurden ausgiebigst begutachtet. Vieles kannten wir schon von unserem letzten Besuch. Auf dem Rundgang durch die Wohnbereiche (Danke Angelina und Carolina) wurden viele Erinnerungen geweckt: “In diesem Zimmer stand der Radio-Sender für die aktuelle Musik in der Schule“. „Hier habe ich mit Hilfe eines Zwirnsfadens die Glocke im Innenhof läuten lassen“. Unvergessen:“A Whiter shade of pale“, gespielt vom leider viel zu früh verstorbenen Volker Hast (der im übrigen das 1. Treffen 1988 organisiert)  auf der Orgel in der alten Inselkirche. Leider konnten es nicht viele hören, denn damals war die Kirche auch nachts geöffnet.

Sehnsuchtsvoll wurde der umfangreiche Fahrradpark bewundert, mussten wir uns doch damals die Räder aus dem Dorf „leihen“ um rechtzeitig den Weg vom Laramie in die Schule zu schaffen. Was (verständlich) zu regelmäßigem Ärger mit den Dörflern führte. Die Sportler unter den Jubilaren erinnerten sich auch gerne an die Fußballspiele gegen Dorfmannschaften. Leider wurden nicht alle gewonnen!


Erstaunt waren alle über die rege Bautätigkeit im Dorf, anderseits aber auch enttäuscht, dass alte „Kultstätten“ wie die Molly - Bar oder die Dünenklause  nicht  mehr existierten. Schade! Am Abend, nach einem leckeren Essen in der Linde wurden alte Erlebnisse wach, als Bilder aus der Schulzeit gezeigt wurden z.B. das Löschen der Kohlenschiffe. Anfäglich wurde der Koks in Lorenwagen mit Pferdegespann zur Schule transportiert, zu unsere Zeit geschah das mit einem Unimog mit Anhänger und einem etwas älteren Lastwagen. Die mitgereisten Partnerinnen wunderten sich, mit welcher Begeisterung ihre Junggeliebenen sich an ihre Schulzeit erinnerten.                   
Text von Sander Sanders

Es trafen sich:
Jubilare: D.Baumsteiger, A.Druckenmüller, F.Edwinson, E.Fischer, P.Frank, A.Goldmann, S.Hörmann, D.Kleiber, J.Knackstedt, H.D.Multhaupt, S.Puffe, U.Vellguth, G.Wiedemann

Unterstützer: A.Brandt, S.Sanders, V.Stein, H.M. Albers, S.Cropp, T.Regul, K.A.Reinecke, R.Schmidt, A.Abshagen


ABITURJAHRGANG 1968 zu Besuch an der Lietz auf Spiekeroog.

zurück zur Newsübersicht